Im A-Turnier gab es auf Brett 1+2 heute Blitzremisen und damit begann das Warten auf die endgültige Entscheidung um den Turniersieg und die Rangverteilung. Die folgenden beiden Bretter endeten nach hartem Kampf ebenfalls Remis und somit waren die Plätze vergeben. Drei Spieler erreichten 5,5 Punkte und die Zweitwertung musste die Reihenfolge auf dem Siegertreppchen entscheiden.

Nun lag das Augenmerk auf den Oberösterreicher Dominik Ly der mit den schwarzen Steinen am längsten um eine Topplatzierung kämpfte, aber dann doch als Letzter die Segeln streichen musst. FM Florian Mostbauer konnte mit den schwarzen Steinen den Altmeister und Stammgast IM Josef Jurek in der Eröffnung überraschen und dann im Königsangriff besiegen. FM Florian Sandhöfner konnte vom zu großen Siegeswillen von IM Florian Schwabeneder profitieren. In einem weiteren Oberösterreichduell setzte sich Lukas Leisch durch. Ein erfreuliches Turnierende aus oberösterreichischer Sicht!

Endstand A-Turnier

1. GM Andrey Sumets
2. GM Nikola Sedlak
3.GM Nikita Maiorov

Der Turniersieger im B-Turnier stand schon vor der Runde fest, es war nur mehr die Frage, schafft er 7 Siege auf einen Streich und Nguyen Le Minh Phu machte heute kurzen Prozess mit seinem Gegner. Nun wer ist dieser junge Spieler? Nguyen Le Minh Phu aus Vietnam ist ein Cousin der wohlbekannten Ly-Brüder und zu Besuch bei diesen. Mit seinen 10 Jahren hat er schon zwei Staatsmeistertiteln seiner Altersgruppe in Vietnam und einen Südostasientitel mit nach Aschach genommen. Nächstes Jahr werden wir ihn vielleicht schon im A-Turnier sehen, wenn er wieder nach Österreich kommt. Auch der zweite Platz wurde im direkten Duell entschieden und auch hier hatten die weißen Steine in der Hand von Irakly Lomsadze das bessere Ende für sich.

Im Englischduell kam es wie von der Krennwurzn erwünscht – die Jugend setzt sich gegen das Alter durch – eine Erfahrung die viele hier im Schach auch machen mussten – Schach wird immer sportlicher, aber meine lieben „alten“ Mitkämpfer uns bleibt dennoch die Freude am Kampf und am Spiel erhalten – Wir kommen zurück!

B-Turnier Endstand

1. Nguyen Le Minh Phu
2. Irakly Lomsadze
3. Lukas Kepplinger

Im C-Turnier siegten vorne die weißen Steine, aber der Sieg der Nummer 9 auf Brett 2 strahlte etwas heller als der Sieg der Nummer 1 auf Brett 1 und somit kürte sich Richard Hersel zum Turniersieger nach Zweitwertung.

C-Turnier Endstand

1. Richard Hersel
2. Rudolf Ring
3. Werner Nieswohl

Aller guten Dinge sind drei dachte sich die Krennwurzn und beendet das Turnier mit drei Remisen und befürchtet nun, dass damit drei weitere Teilnahmen im A-Turnier zum Gaudium des Publikums folgen werden.

Auch wenn der Wettergott Regen schickte und man die Wartezeit bis zur zur Siegerehrung mit den traditionellen Massenpreisen Wein+Rapsöl nicht mit Spaziergängen im und um den malerischen Schiffermarkt Aschach genießen konnte, blieben dennoch viele Schachspieler hier. Möglicherweise lag es am hervorragenden Essen und der netten Bedienung.

Die Veranstalter und die Krennwurzn wünschen Ihnen Prosit Neujahr 2019 und hoffen auf ein Wiedersehen spätestens am 26. Dezember 2019 zum 28. Donauopen 2019.